Archiv: Vergangene Projekte und Veranstaltungen

Eckpunktepapier ADHS (2016)

Als Ergebnis der Statuskonferenz ADHS im Jahr 2014 wurden die Eckpunkte zur Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ADHS in Deutschland (2016) verabschiedet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Statuskonferenz ADHS (2014)

Das zentrale adhs-netz veranstaltete, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), die Statuskonferenz ADHS vom 08.12. bis 09.12.2014 in Berlin.
Ziel der Konferenz war es, das das Eckpunktepapier ADHS aus dem Jahr 2002 zu überarbeiten und fortzuschreiben.

Weitere Informationen sowie die Tagesordnung der Statuskonferenz ADHS finden Sie hier.

Türkische Übersetzung des Elternbereichs des ADHS Infoportals

Im ADHS Infoportal des zentralen adhs-netzes finden Betroffene und Bezugspersonen zielgruppenspezifisch aufbereitete Informationen rund um das Thema ADHS. Der Elternbereich ist seit Herbst 2012 auch in türkischer Sprache zugänglich.

Beteiligung an der Entwicklung einer S3-Leitlinie ADHS

Weitere Informationen finden Sie hier.

Beteiligung am 5. Saarbrücker ADHS-Kongress

5. Saarbrücker ADHS-Kongress
Einfache und komplexe Verlaufsformen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
Schloss Saarbrücken
28. bis 29.09.2012
Flyer
Tagungsprogramm

Unterstützung regionaler ADHS-Netze beim Aufbau eigener Internetpräsenzen

Das zentrale adhs-netz bietet Mitgliedern des Beirats regionaler Netze ein kostenloses Angebot zum Aufbau eigener Websites. Interessierte Mitgliedsnetze finden im internen Bereich der Website weitere Informationen sowie ein Formular zur Beantragung.

Durchführungsprotokoll zur Diagnostik und Therapie von ADHS bei Kindern und Jugendlichen sowie weiterer Hilfemaßnahmen in Buchform

Das Durchführungsprotokoll ist seit Anfang des Jahres auch in Buchform über Hogrefe erhältlich. Weitere Informationen zum Durchführungsprotokoll finden Sie hier.

Internationales ADHS-Symposium 2011

Das zentrale adhs-netz veranstaltete zum dritten Mal ein internationales Symposium zur ADHS auf dem 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Essen.

Die Veranstaltung wurde von den Firmen Lilly Deutschland GmbH, MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co.KG, Novartis Deutschland GmbH, Shire Deutschland GmbH und Vifor AG unterstützt. Diese Unterstützung erfolgte ohne inhaltliche Vorgaben.

Teil 1: Pharmacotherapy in ADHD: Evidence and future directions. 
International Symposium of the German ADHD Network (zentrales adhs-netz)
Vorsitz: Prof. Dr. Manfred Döpfner und Prof. Dr. Dr. Tobias Banaschewski

  1. Effects of ADHD drugs in the brain: Evidence and future directions
    Katya Rubia, London
  2. New drugs: Evidence and future directions
    Tobias Banaschewski, Mannheim
  3. Unerwünschte Wirkungen der Medikation bei ADHS
    Hans-Christoph Steinhausen, Zürich
  4. Medication treatment in ADHD: long term outcome
    Jan K. Buitelaar, Nijmegen

Teil 2: Psychotherapy in ADHD: Rationale and evidence.
International Symposium of the German ADHD Net (zentrales adhs-netz)
Vorsitz: Prof. Dr. Manfred Döpfner und Prof. Dr. Dr. Tobias Banaschewski

  1. Cognitive interventions: Rationale and evidence
    Edmund Sonuga-Barke, Southampton
  2. Neurofeedback: Rationale and evidence
    Martin Holtmann, Hamm
  3. Family-based interventions: Rationale and evidence
    Manfred Döpfner, Köln
  4. School-based interventions: Rationale and evidence
    Saskia van der Oord, Leuven

Pressekonferenz des zentralen adhs-netzes, 09.06.2009

Das zentrale adhs-netz veranstaltete am 09.06.2009 eine Pressekonferenz zum Thema „ADHS und Schule“ zu der sowohl Vertreter der allgemeinen Presse, als auch der Fachpresse eingeladen wurden. Nähere Informationen inklusive der Pressemappe finden Sie unter Presse.

Internationales ADHS-Symposium 2009

Ursachen von ADHS – Was wissen wir wirklich? 
07.03.2009
Hamburg Vorsitz: Prof. Dr. Manfred Döpfner und Prof. Dr. Dr. Tobias Banaschewski

Das zentrale adhs-netz veranstaltet zum zweiten Mal ein internationales Symposium zur ADHS auf dem 31. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Hamburg und setzt somit die Tradition früherer Vorsymposien zur ADHS auf den Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie fort. Europäische Experten präsentieren die aktuellen Ergebnisse zu den Ursachen von ADHS.

Themen und Referenten:

Neurobiologische Grundlagen der ADHS – Update
T. Banaschewski (Mannheim, D)
Teil I - Genetik und Gen-Umwelt-Interaktionen
Teil II - Biologische Korrelate

Tierexperimentelle Befunde zum Einfluss von frühem Stress auf die Gehirnentwicklung und ADHS-ähnliche Symptome
A.-K. Braun (Magdeburg, D)

ADHD as an outcome of early institutional deprivation: Evidence from the ERA study
E. Sonuga-Barke (Southampton, UK)

Pre- and perinatal risk factors of ADHD and their interactions with genetic factors 
J. Buitelaar (Nijmegen, NL)

Was sagen uns die Ergebnisse der Pharmakotherapie über die Ursachen?
R. Dittmann (Mannheim, D)

Was sagen uns die Ergebnisse der Psychotherapie über die Ursachen? 
M. Döpfner (Köln, D)

Die Pressemappe des zentralen adhs-netzes finden Sie hier.

Informationen zu aktuellen Projekten und Veranstaltungen finden Sie auf der Startseite.