Zentrales ADHS Netz

Die Berufsgruppen stellen sich vor:

Arbeitsinhalte des Kinderarztes

Kontakt mit dem Kinder- und Jugendarzt hatten Sie sicher schon.

Dass sie/er mit der Hebamme erster und wichtiger Ansprechpartner für Sie war oder ist nach der Geburt Ihres Kindes, wissen Sie.

Er untersucht Ihr Kind, - berät Sie zur Ernährung, bei Blähungen, zur Pflege des Kindes und zu allen Dingen der Gesundheiterhaltung Ihres Kindes.

Er führt die Vorsorgen durch, die heute bei Kassenpatienten bis zum 5. Lebensjahr gehen, die neuen Schulkindvorsorgen und schließlich die J1(13-15J) und die J2 (16-17J) als Jugendgesundheitsuntersuchungen, wo nochmals nach allem gründlich geschaut wird.

Bei den Vorsorgen wird aber nicht nur auf Herz und Nieren geprüft, sondern ganz besonders auch nach der normalen körperlichen und geistigen Entwicklung gefragt und geschaut.

- also ganzheitlich im besten Sinn des Wortes. Gerade deshalb ist auch die regelmäßige Inanspruchnahme dieser Untersuchungen so wichtig,

- je öfter und regelmäßiger Ihr Arzt das Kind oder den Jugendlichen sieht, umso besser kennt er seinen Patienten und um so besser kann er auch Probleme körperlicher oder seelischer Natur erkennen.

Das, was sich im eigenen Bereich nicht lösen lässt, wird von uns dann an gute und kompetente Partner weitergeleitet mit der Bitte um Therapie und Besserung.

Hier zeigt sich auch der Sinn eines Kindertherapeuten-Netzwerkes, denn je enger die Beteiligten miteinander arbeiten und reden, desto besser ist dies für den Behandlungserfolg Ihres Kindes.

Wir beraten zu Schutz- und Reiseimpfungen und führen diese auf Ihren Wunsch durch, wir empfehlen Ihnen neben gesunder Lebensweise oft auch pflanzliche oder schulmedizinische Arzneimittel für den Hausgebrauch, wir informieren zu Gefahren und Unfällen, wir betreiben Elternarbeit in Schulen und Kindergärten und viele der Kollegen bieten Sondersprechstunden in verschiedenen Schwerpunkten an, um Ihren Wünschen noch besser gerecht werden zu kennen,  apparative Verfahren, Homöopathie und Naturheilkunde, Akupunktur vielleicht, Schwerpunkte wie Asthma, Verhaltensprobleme und Störungen, ADS (früher Hyperaktivität), Migräne, letztlich natürliche auch alle sonstigen chronischen Beschwerden, die im Kindesalter auftreten können bis hin zu seltenen Stoffwechselstörungen.

Was Ihre Kinder- und Jugendärztin oder Ihr - Arzt anbietet, erfahren Sie am besten im Gespräch oder vielleicht, wenn vorhanden, auf der Homepage des Kollegen.

Ihr Kinder- und Jugendarzt ist jedenfalls der zentrale Anlauf- und Koordinationspunkt für Sie bei allen Fragen rund um die körperliche und geistige Gesundheit Ihres Kindes. 

Wie lange?? - Ganz klar, bis 18!! (Dann dürfen wir nicht mehr...:-))

Nach oben

Inhalte kinder-und jugendpsychiatrischer Arbeit:

Inhalte kinder-jugendpsychiatrischer Arbeit:

Fachbereich Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Rheinischen Kliniken Viersen
 
Wer sind wir?

 
 
Wir sind eine kinder- und jugendpsychiatrische Klinik mit einem breiten diagnostischen und therapeutischen Angebot.
 
In Viersen stehen Ihnen zur Verfügung:
 
-  die Ambulanz
-  die Tagesklinik
-  die Eltern-Kind-Station
-  nach Alter, Fragestellung und speziellem Förderbedarf differenzierter     Stationen
-  ein Rehabilitationsbereich (BSHG/Jugendhilfe)
 
 
Unsere stationären Behandlungsteams sind multidisziplinär, so arbeiten bei uns u.a. Ärzte, Psychologen, Erzieher und Pflegekräfte, Heil- und Sozialpädagogen sowie Ergo- und Bewegungstherapeuten. Wir verfügen über eine große Schule und Werkstätten.
 
 
Was tun wir?
 
 
Kinder und Jugendliche kommen zu uns, weil sie zusammen mit Ihren Bezugspersonen nach neuen Lösungen in Krisensituationen oder im Umgang mit langwierigen psychischen Problemen suchen. Wir bemühen uns, Familien bei Ihrer Suche nach neuen Wegen zu unterstützen.
In der Behandlung geht es uns weniger um Fehler, Defekte oder Versäumnisse, sondern um verstärkteNutzung bereits vorhandener Fähigkeiten und um den Erwerb neuer Stärken. Häufig sind ambulante Untersuchung und Beratung ausreichend. Wenn eine stationäre Aufnahme mehr Chancen zu Veränderung bietet, wird dies unter Einbeziehung aller Beteiligter im gemeinsamen Gespräch entschieden.
 

 
 
Welcher Kinder und Jugendliche kommen in die Klinik?
 
 
Hilfe können Kinder und Jugendliche beispielweise erhalten im Fall von
 
 
-  Schulproblemen, Kontaktschwierigkeiten, Aggressivität oder Aufmerksamkeitsstörung,
-  Essstörungen und anderen psychosomatischen Beschwerden,
-  Rückzug oder Selbstverletzung
-  Schwierigkeiten bei der Verarbeitung chronischer Krankheiten oder geistiger Behinderung
-  Sexuell auffälligem Verhalten
-  Abhängigkeit von Suchtmitteln
-  Scheinbarem Realitätsverlust und Übergang in eine von außen
-  betrachtet kaum verständliche Eigenwelt
 
 
Wir betonen, dass uns selbstverständlich auch Kinder und Jugendliche mit Behinderungen willkommen
sind.


Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http:/www.rk-Viersen.lvr.de
 

Ihre Ansprechpartner im Kindernetzwerk sind:
 
 
K. Töpel, Dipl. Psychologe, Leiter der Ambulanz
Dr. I. Spitczok von Brisinski, Chefarzt Abteilung 1 (Schwerpunkt Kindertherapie)
Dr. M. Buscher, Oberarzt Abteilung 3 (Schwerpunkt Kinder und Jugendliche mit besonderem
Förderbedarf)
 
 
 
 
 

Inhalte logopädischer Arbeit

Inhalt ergotherapeutischer Arbeit

Inhalte physiotherapeutischer Arbeit

Nach oben

Inhalte ergotherapeutischer Arbeit

Inhalte ergotherapeutischer Arbeit:

Sehr geehrte Klienten, 

mit dieser kleinen Brosch�re m�chten wir unsere Arbeit und uns vorstellen.
Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Fachbereichen:

  • P�diatrie
  • Neurologie
  • Psychiatrie /Kinder und Erwachsene
  • Orthop�die

P�diatrie:
Bei der Behandlung von Kindern kommen verschiedene Behandlungsans�tze und Konzepte zur Anwendung, wie

�       Bobaththerapie,
�       sensorische Integrationstherapie,
�       Affolter  ,
�       motorisch-funktionelle Behandlungsans�tze,
�       Psychomotorik  ,
�       spezielleWahrnehnmungstherapien f�r  den schulischen
       Bereich (Mathematik, Schreiben
, Konzentration etc.)
�       sowie Ans�tze aus Feldenkrais.   

Unserem Beruf liegt eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen zugrunde, woraus sich auch die Ber�cksichtigung von Erziehungsfragen , Elternarbeit, Lehrer und Erzieherinformationen sowie die soziale Einbettung des Kindes und dessen individuelle Entwicklung ergibt. Die psychische und geistig-emotionale Verfassung Ihres Kindes wird mit in das therapeutische Geschehen vernetzt.

 Wir versuchen mit unserer Therapie Ihr Kind  da �abzuholen�, wo es steht und mit ihm gemeinsam andere Wege zu gehen, mit dem Ziel , dass Ihr Kind gr��tm�gliche Selbst�ndigkeit und Unabh�ngigkeit erreicht und auf einen pers�nlichen Erfahrungsschatz zur�ckgreifen kann , um mit neuen Anforderungen , die an Ihr Kind gestellt werden, besser zurechtzukommen.

Ebenso wichtig ist uns ,dass Ihr Kind lernt ,diese neuen Erfahrungen mit in den Alltag zu �bertragen.  Es soll also nicht nur hier in der Praxis ,wo sich Ihr Kind in einem �therapeutischen Schonraum� befindet ,funktionieren, sondern m�glichst viele Erfahrungen  mit nach �drau�en� nehmen. Damit dieses auch gelingen kann, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie , liebe Eltern , mit dem behandelnden Therapeuten kooperieren. Zu Beginn der Behandlung wird eine umfangreiche Anamnese und Befundung von dem behandelnden Therapeuten erstellt.

Copyright  C. Nellessen 

Neurologie:
F�r diese Klienten bieten wir eine umfangreiche Befundung und wiederum individuelle , ganzheitliche Behandlungsm�glichkeiten an.

Ans�tze und Therapiemethoden:
aus den Bereichen :

  • Bobath ,
  •  Affolter
     
  •  und sensomotorischer Therapie werden zur Behandlung eingesetzt.

Auch hier wird die psychische Verfassung des Klienten mitber�cksichtigt . Es werden motivationsf�rdernde Medien dazu eingesetzt.

  • Eine sinnvolle Hilfsmittelversorgung und Anpassung an den einzelnen Klienten ist uns ebenso wichtig , wie das Erlernen des richtigen Einsatzes derer. Rollstuhltraining bzw. �versorgung kann in der Praxis oder im pers�nlichen Lebensraum des Klienten durchgef�hrt werden.

Allt�gliche Situationen werden innerhalb der Praxis �be�bt� und sollten je nach individueller Verfassung des Klienten mit nach Hause �bertragen werden k�nnen.

Dazu bieten wir die M�glichkeit von Hausbesuchen(-behandlungen), je nach Indikationsstellung des behandelnden Arztes. Weiter bieten wir:

�HLT (Hirnleistungstraining )    
 
�AdL (Aktivit�ten des t�glichen Lebens)

�Mobilit�tstraining nach SHT   

�Thermische Anwendungen

�motorisch funktionelle Therapie

�Berufs(-neu)orientierung
               

Psychiatrie:
Wir behandeln Klienten , die zu einer Anschlussbehandlung nach einem Klinkaufenthalt kommen oder an einer psychosomatischen Erkrankung leiden.

Dazu z�hlen :

  • E�st�rungen bei Jugendlichen und Erwachsenen
  • Erkrankungen aus dem neurotischen Bereich ,( wie Waschzwang usw.)

�       Angstzust�nde mit k�rperlicher Symptomatik

Uns stehen dazu verschiedene Methoden und Behandlungsm�glichkeiten zur Verf�gung, wie:
       �Kompetenzzentrierte Methode

        �Entspannungstechnik nach Jakobsen

        �k�rperorientierte Therapie zur Verbesserung der
         K�rpereigenwahrnehmung

Vor Behandlungsbeginn wird eine umfassende Anamnese erhoben und eine individuell angepasste Zielsetzung getroffen. Bei Jugendlichen werden deren Eltern mitberaten und es werden gemeinsam neue Verhaltensweisen erarbeitet.

 

Copyright  C. Nellessen  

 

Orthop�die:
Bei der Behandlung von Klienten mit Erkrankungen aus dem orthop�dischen Bereich bieten wir :

�       Hilfsmittelversorgung

�       Nachbehandlung bei TEP

�       Einh�ndertraining

�       Prothesentraining

�       R�ckenschule

�       Gelenkentlastende �bungen bei chronischen Gelenkschmerzen
       bzw. erkrankungen ( auch aus dem rheumatischen Formenkreis)

�       Schienenbau und Adaptation

Auch hier k�nnen wir zu Ihnen nach Hause kommen, wenn Ihr behandelnder Arzt die entsprechende Notwendigkeit sieht. Auch bei diesen Erkrankungen werden allt�gliche Situationen mit in die Therapie integriert , so dass ein realistischer Weg der Umsetzung  mit Ihnen zusammen erarbeitet werden kann.

 

Nach oben

Inhalte logopädischer Arbeit:

Inhalt logopädischer Arbeit

Wer braucht eine logop�dische/ sprachtherapeutische Behandlung?

 

Logop�dInnen und SprachtherapeutInnen untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit organischen oder funktionell bedingten Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und H�rst�rungen.

 

Behandelt werden:

 

Sprachentwicklungsst�rungen bei Vorschulkindern und Schulkindern:

Diese zeigen sich durch Lautersetzungen, -auslassungen oder - fehlbildungen

(z.B. Tindedaten statt Kindergarten, Sule statt Schule), Wortschatzeinschr�nkungen, grammatikalischen Unsicherheiten, St�rungen der auditiven Merkspanne.

 

Aphasie oder Dysarthrie:

bei Erkrankungen wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Hirntumor, Sch�del-Hirnverletzung.

Es treten z.B. auf: St�rungen im Bereich der Wortfindung, des Sprechens, des Lesens, des Schreibens und des Sprachverst�ndnisses. Aufmerksamkeit,  Konzentration und Ged�chtnis k�nnen ebenfalls beeintr�chtigt sein.

 

Myofunktionelle St�rungen

Diese bestehen bei angeborenen Fehlbildungen im Mundbereich und bei fehlerhaften Zungenfunktion mit Zahnfehlstellungen.

 

Rhinophonie/ -lalie (N�seln)

Beim Sprechen kommt es zu einer Fehlleitung der Luft durch die Nase.

 

Stottern bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Beim Stottern treten unterschiedliche Unterbrechungen des Redeflusses auf, die zu Sprechanstrengung und Vermeidung von Gespr�chssituationen f�hren.

 

Erwachsene nach Kehlkopfoperationen

Die betroffenen Patienten erlernen eine Ersatzstimme.

 

Stimmst�rungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Diese zeigen sich h�ufig durch Klangver�nderungen (Heiserkeit, Tonlosigkeit, belegte Stimme), schnelle Stimmerm�dung, Reduzierung der Stimmst�rke, zu hohe oder zu tiefe Sprechstimmlage. Begleiterscheinungen k�nnen sein: Kratzen oder Brennen im Halsbereich, h�ufiges R�uspern oder Husten, Klo�- oder Engegef�hl im Halsbereich, angestrengte Stimmgebung, gest�rter Atemablauf.

 

Schluckst�rungen

In einem interdisziplin�ren Team werden angeborene oder nach neurologischer Erkrankung auftretende Schluckst�rung behandelt.

 

H�rst�rungen

Bei angeborenen oder erworbenen H�rst�rungen wird erg�nzend zur medizinischen oder apparativen Versorgung eine logop�dische/ sprachtherapeutische Therapie verordnet zur Verbesserung der auditiven Wahrnehmung und der sprachlichen F�higkeiten.

Wer verordnet eine logop�dische / sprachtherapeutische Behandlung ?

 

Die sprachtherapeutische/logop�dische Behandlung geh�rt zu den Heilmitteln und muss als solches von einem Arzt verordnet werden. Der behandelnde Arzt, ein Hals-Nasen-Ohrenarzt,   Kinderarzt, Allgemeinmediziner, Neurologe oder Zahnarzt/Kieferorthop�de stellt die Notwendigkeit der Behandlung fest.

 

Mit der Verordnung sucht der Patient einen Therapeuten seiner Wahl auf. Therapeut und Arzt verst�ndigen sich im Verlauf der Behandlung �ber das Erreichen von Therapiezielen, �ber die Notwendigkeit anderer Ma�nahmen wie z.B. weiterf�hrende Diagnostik oder Psychotherapie und   �ber die Fortsetzung bzw. Beendigung der Therapie.

 

 

Welche Ziele hat die logop�dische Behandlung?

 

Die Behandlung kann folgende drei Bereiche umfassen, die entweder einzeln oder in Kombination verordnet werden:

Die STIMMTHERAPIE  hat das Ziel, die gest�rte stimmliche Kommunikationsf�higkeit des

Patienten wiederherzustellen. Sie umfasst einerseits die Physiologie und Psychologie der gest�rten Stimme und andererseits das Gebiet der Schluckst�rung  und -  nach Kehlkopfentfernung � die Anleitung zur Bildung einer  Ersatzstimme oder den Einsatz von elektronischen Sprechhilfen.

 

Die SPRECHTHERAPIE will die Koordination der Teilaspekte �  Atmung � Stimmgebung � Lautbildung  �  verbessern und die Artikulation sowie die Sprechgeschwindigkeit  der erwarteten Norm angleichen.

 

Die SPRACHTHERAPIE  will die sprachlichen und kommunikativen F�higkeiten des  sprachbehinderten bzw. sprachentwicklungsverz�gerten Menschen verbessern.

Die sprachlichen F�higkeiten umfassen  sowohl das Sprachverst�ndnis als auch die Sprachproduktion und somit auditive  Differenzierungs � und Ged�chtnisleistungen, das Wissen um Wortbedeutung, Lautbildung , Wortschatz und grammatische  Regeln.

 

P�dagogisch-psychologische Inhalte der Therapie gehen  in jedem der drei Bereiche  �ber den funktionalen Aspekt des individuellen Kommunikationsverm�gens hinaus und  haben das Ziel, den Patienten in seiner Pers�nlichkeit  wahrzunehmen und ihn bei der Entdeckung und Entwicklung von Ressourcen zur Bew�ltigung  seiner eingeschr�nkten Kommunikationsf�higkeit zu unterst�tzen, eine Ausgrenzung zu vermeiden und die soziale Integration des Betroffenen zu f�rdern.

 

 

Was beinhaltet eine logop�dische/ sprachtherapeutische Behandlung?

 

Auf der Grundlage einer umfassenden Diagnostik, in deren Verlauf Artikulation, Wortschatz, Grammatik, Sprachverst�ndnis, Atem-, Stimm- und Schluckfunktion �berpr�ft werden, wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

 

Jede logop�dische/ sprachtherapeutische Behandlung umfasst spezifische auf die jeweilige Beeintr�chtigung zugeschnittene �bungen, Gespr�che �ber den Therapieverlauf, die Ziele und die Prognose sowie die Beratung der Bezugspersonen und insbesondere die Anleitung zum selbst�ndigen �ben.

Erkenntnisse �ber m�gliche Ursachen und Auswirkungen von Sprach- Sprech- und Stimmst�rungen auf die Kommunikation sind ebenfalls wichtige Bestandteile des Austauschs zwischen Therapeut und Betroffenem.

Diese Inhalte und die interdisziplin�re Zusammenarbeit dienen der Verbesserung der sprachlichen und kommunikativen F�higkeiten im Alltag.