Zentrales ADHS Netz

Über uns

Begonnen ...

hat alles mit einer Regionalfachtagung mit dem Titel "ADHS im Netz - Betroffene und Betreuer", am 15. Juli 2005, in der neuen Aula des Herder Gymnasiums Forchheim.Veranstaltet wurde diese Tagung vom Kjr-Forchheim und der AG ADHS e.V. (Herr Kohlert, Herr Streng, Herr Skrodzki)

Die Beweggründe und somit auch die Zielsetzung für diese Veranstaltung waren:

  1. Mit einem Treffen von Betreuern und Betroffenen soll die Versorgungssituation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ADHS in unserem Forchheimer Landkreis öffentlich dargestellt und diskutiert werden.
  2. Bei der Veranstaltung sollen sich Betroffene und Betreuer (Institutionen/Organisationen/Therapeuten/Ärzte) gegenseitig kennen lernen, es sollen wohnortnahe Kontakte geknüpft und vertieft, sowie die Betreuungsstrukturen vernetzt werden.
  3. Möglichst ein „ADHS-Netz Forchheim“ gebildet werden, mit regelmäßigen Treffen.

Der Oberbürgermeister der Stadt Forchheim, Franz Stumpf und der Gastgeber und Rektor des Herdergymnasiums Herr Armin Seufert begrüßten die vielen Besucher der 1. Forchheimer Regionalfachtagung ADHS 2005. Zahlreiche Institutionen und Fachkräfte aus dem Landkreis Forchheim folgten der Einladung des Kjr-Forchheim und stellten Ihre praktische Arbeit mit den von ADHS betroffenen Menschen vor.

Die anschließende Podiumsdiskussion unter der Moderation von Medizinjournalist Herrn Dr. Klaus Flügge, verdeutlichte die Notwendigkeit einer noch besseren Vernetzung der bestehenden regionalen Versorgungsstrukturen. Die Regionalfachtagung 2005 zeigte deutlich, dass ein regelmäßiger und in einen festen Organisationsrahmen eingebundener Austausch, von vielen Beteiligten gewünscht ist. Herr Kohlert vom Kjr-Forchheim, bot in seinen abschließenden Worten, den an einer intensiveren Zusammenarbeit interessierten TeilnehmerInnen an, die Räumlichkeiten des Kjr-Forchheim für den künftigen Austausch in einem regionalen Netzwerk unentgeltlich nutzen zu können.

So entstanden aus dieser Veranstaltung heraus zunächst mehrere, für alle interessierten Fachkräfte und Selbsthilfevertreter offene lose Treffen, in denen dann der Entschluss gefasst wurde ein ADHS-Netz Forchheim zu gründen. Am 24.9.2007 wurde dann bei einem dieser Treffen eine Kooperationsvereinbarung für das ADHS-Netzes-Forchheim verabredet.

Als Sprecher unseres regionalen Netzes wurde einstimmig Herr Peter Thiem gewählt.

Als Stellvertreterin wurde Frau Dr. C. Bonhag gewählt.

Unsere Kooperationsvereinbarung:

Am „ADHS-Netz-Forchheim“  nehmen Ärzte, Psychologen, Pädagogen, Therapeuten und Betroffene teil. Sie vertreten  unterschiedliche  Fachbereiche und Einrichtungen.

Ziel des Netzes ist die bessere Versorgung der Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien.

Die Teilnehmer arbeiten fallbezogen – unter Einhaltung des Datenschutzes – vertrauensvoll  und kooperativ zusammen. Sie bringen ihr Fachwissen und ihre Fachkompetenz ein.  Die Teilnehmer informieren sich im „ADHS-Netz-Forchheim“  bzw. durch das „Zentrale-ADHS-Netz“  über aktuelle Entwicklungen, Empfehlungen und Forschungsergebnisse zum Thema ADHS.  Ebenso informieren sie Betroffene und Interessierte über Angebote, die es in der Stadt und dem Landkreis Forchheim zum Thema ADHS gibt und über die Kooperation innerhalb des Netzes.  

Als regionales ADHS-Netz schließen wir uns dem vom Bundesgesundheitsministerium geförderten „Zentralen ADHS Netz“ an.

Wir Unterzeichnenden erkennen als Grundlage des gemeinsamen Handelns das Eckpunktepapier des Bundesgesundheitsministeriums (in der Fassung vom 29.10.2002, im Anhang) und die Leitlinien zu ADHS der Fachgesellschaften an.

 

Forchheim, den ………………….                                                        

Unterschrift und ggf. Stempel  …………………………………………