Zentrales ADHS-Netz Newsletter Kopf
   
 

6. Newsletter des zentralen adhs-netzes

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine am 23. Juli im Deutschen Ärzteblatt veröffentlichte Darstellung von Ergebnissen aus der MTA Studie (Multimodal Treatment Study of Children with Attention Deficit Hyperactivity Disorder) sorgt zur Zeit für einige Aufregung.

Die Veröffentlichung finden Sie unter diesem Link. In dem Artikel werden Studienergebnisse zitiert, nach denen die Wirkung von Methylphenidat während eines längeren Behandlungszeitraumes nachlasse. Außerdem werden Wachstumsstörungen als Folge von Methylphenidatbehandlungen benannt. Darüber hinaus wird die Wirkung von Therapie auf eine Verminderung von Delinquenz und Drogenkonsum als Folgestörungen in Frage gestellt.

Das zentrale adhs-netz stellt Ihnen zu diesen Studien detailliertere Informationen zur Verfügung und zieht daraus Schlussfolgerungen für die Praxis. Außerdem können die jüngsten Ergebnisse der Kölner Adaptiven Multimodalen Therapiestudie zu diesem Themenkomplex abgerufen werden:

Was bringt die medikamentöse Langzeittherapie wirklich?
Ergebnisse der Kölner Adaptiven Multimodalen Therapiestudie

Sie finden diese Artikel auf unserer Website (www.zentrales-adhs-netz.de) unter dem Punkt Aktuelles/ Aktuelle Themen.

Wir hoffen, mit diesen Informationen zu einer differenzierten Einschätzung von Ergebnissen zum Thema Wirkung von Therapien bei ADHS beitragen zu können.

Die Leitungsgruppe

Um sich von unserem Newsletter abzumelden, besuchen Sie bitte diese Seite: http://www.zentrales-adhs-netz.de/i/newsletter/abmelden.html
  Universitätsklinikum Köln (AöR) • Robert-Koch-Str. 10 • 50931 Köln • T +49 (0) 221 - 478 89876 • www.zentrales-adhs-netz.de