Zentrales ADHS-Netz Newsletter Kopf
   
 

11. Newsletter des zentralen adhs-netzes

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie mit diesem Newsletter auf das Vertragskonzept zur qualitätsgesicherten Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS/ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts-)Störung) der KBV hinweisen.

In einer Pressemitteilung vom 29.05.2008 informiert die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) über ein Versorgungskonzept für an ADHS erkrankte Kinder und Jugendliche nach § 73c SGB V. Dieses wurde in Zusammenarbeit der Vertragswerkstatt der KBV, des Berufsverbandes für Kinder- und Jugendpsychiatrie, des Berufsverbandes für Kinder- und Jugendärzte und der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung erarbeitet. Zudem wirkten bei diesem Konzept  Selbsthilfeverbände (ADHS Deutschland, Bundesverband Aufmerksamkeitsstörung, Bundesverband Selbstständigkeitshilfe bei Teilleistungsschwächen) mit.

Ziel ist durch Bildung von interdisziplinären und fachübergreifenden ADHS-Teams eine zielgerichtete Koordination sowie eine qualitätsgesicherte Diagnose und Therapie der Betroffenen zu ermöglichen und so eine Versorgung nach den neuesten wissenschaftlichen Leitlinien zu gewährleisten.

Die Umsetzung dieses Vertrages muss durch die Krankenkassen erfolgen; dies steht bislang noch aus.

Die Eckpunkte dieser Vertragskonzeption stehen auf der Website der KBV zum Download zur Verfügung und können auch über unsere Website abgerufen werden.

Weitere Informationen finden Sie zudem unter http://www.kbv.de/themen/12098.html.

Mit freundlichen Grüßen

Die Leitungsgruppe

Um sich von unserem Newsletter abzumelden, besuchen Sie bitte diese Seite: http://www.zentrales-adhs-netz.de/i/newsletter/abmelden.html
  Universitätsklinikum Köln (AöR) • Robert-Koch-Str. 10 • 50931 Köln • T +49 (0) 221 - 478 89876 • www.zentrales-adhs-netz.de