Zentrales ADHS Netz

Fortbildung

Auf dieser Seite werden Träger von Fort- und Weiterbildungsangeboten aufgeführt, die sich auf evidenzbasierte Informationen beziehen und die explizit nach Einschätzung des zentralen adhs-netzes die Eckpunkte der interdisziplinären Konsensus-Konferenz des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) anerkennen.

Träger von Fort- und Weiterbildung, die diese Voraussetzungen erfüllen, können sich bei Interesse an der Aufnahme in diese Liste mit Informationen über ihr Fortbildungsangebot an das zentrale adhs-netz wenden.

ADHS-KiDiS (ADHS-Kinder-Diagnostik- und Schulungssystem)

Das Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an der Uniklinik Köln (AKiP) bietet in Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters an der Uniklinik Köln ein Curriculum zur Qualifikation als ADHS-Elterntrainer im Rahmen des ADHS-Kinder-Diagnostik- und Schulungssystems (ADHS-KiDiS) an. ADHS-KiDiS wird an der Universität Köln auf der Grundlage des Therapieprogramms für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten (THOP; Döpfner, Schürmann, Frölich, 2007) entwickelt.

Die Qualifikation kann in einem eintägigen Trainer-Kurs in Diagnostik und Elternschulung bei ADHS und der Teilnahme an jährlich zwei Gruppensupervisionen in einer Kleingruppe erworben werden. Ergänzend wird ein eintägiger Grundkurs ADHS angeboten, in dem Diagnosekriterien für ADHS, Ursachen, Verlauf und häufige komorbide Störungen sowie Behandlungsansätze bei ADHS besprochen werden. Der Grundkurs ist auch offen für Teilnehmer, die nicht das gesamte Curriculum zur Qualifikation als ADHS-Elterntrainer durchlaufen möchten, z.B. für Lehrer oder Erzieher.

Die Veranstaltungen werden bei der Psychotherapeutenkammer akkreditiert.

Flyer

Weitere Informationen und Termine

Anmeldungen nimmt Frau Monika Dahm (monika.dahm@uk-koeln.de) gerne entgegen.