Zentrales ADHS Netz

Aktuelle Forschungsprojekte

Bundesweit: ESCAlife Studie

Koordinator ESCAlife: Prof. Dr.med. Dr. rer. nat. Tobias Banaschewski

Was ist ESCAlife?
ESCAlife (Evidence-based, Stepped Care of ADHD along the life-span) ist eine Studie im Rahmen des Forschungsnetzes zu psychischen Erkrankungen. Ziel ist die Optimierung einer individualisierten Behandlungsstrategie für Patienten mit ADHS.
Weitere Informationen können der Website entnommen werden.

ESCA für Erwachsene: ESCAlate
Das Teilprojekt ESCAlate konzentriert sich auf die Behandlung der ADHS bei jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis maximal 35 Jahren.

Studienteilnahme
Eine Anmeldung erfolgt unter dem folgendem Link: http://www.esca-life.org/Anmeldung

Aachen: CAIAC- Studie - Universitätsklinikum RWTH Aachen

Projektleitung: Prof. Dr. med. Gerhard Gründer und Dr. med. Michael Paulzen, Klinik für Psychiatrie, RTWH Aachen
Neuropsychologische Untersuchung des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen: Wirkung von Strattera® (Wirkstoff Atomoxetin) auf die neuronale Hirnaktivität im Ruhezustand und während einer Inhibitions-/Belohnungsaufgabe

Weitere Informationen und eine Kontaktadresse zur Anmeldung können Sie dem Flyer entnehmen.

Dresden: Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie

Leitung: Prof. Dr. Veit Rößner
Eine Übersicht und Kontaktdaten zur Anmeldung finden Sie hier.


Verhalten von Erwachsenen mit ADHS - Dysbalancen von Inhibition und Fazilitation im dorsolateralen Präfrontalkortex bei Erwachsenen mit ADHS (laufend)
Weitere Informationen
Probandeninformation KG

ADHD Adult - Grundlagen der Impulsivität und kognitiver Flexibilität bei AD(H)S (laufend)
Weitere Informationen

Functional neuroanatomical and neurobiological modulators of interactive effects of volitional control and automatisms - Studienzweig D (ADHS)
(laufend)
Weitere Informationen

Duisburg/Essen: LVR-Klinikum Essen - Kliniken und Institut der Universität Duisburg-Essen - Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie
(Hinweis: Diese Forschungsprojekte sind bereits abgeschlossen.)

Team: PD Dr. E. Davids, Fr. Dr. A. Keller-Pließnig, Prof. Dr. M. Gastpar
Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen: Basisdokumentation im Rahmen einer Multicenteruntersuchung
Weitere Informationen

Team: Dr. B.W. Müller, PD Dr. E. Davids, Dr. Keller-Pließnig, Prof. Dr. M. Gastpar
Neuropsychologische Untersuchung des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen
Weitere Informationen

Team: PD Dr. E. Davids, M. Specka, Prof. Dr. M. Gastpar
Oxcarbazepin in der pharmakologischen Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen
Weitere Informationen

Frankfurt: Universitätsklinikum Frankfurt, Goethe-Universität

CoCA und CoCA-PROUD Studie

Was ist CoCA?

CoCA (Comorbid Conditions of ADHD) ist ein internationales Forschungsprojekt mit dem Ziel, die physiopathologischen Mechanismen hinter der ADHS und den damit zusammen auftretenden Erkrankungen zu verstehen und damit neue Wege für die Behandlung der ADHS zu eröffnen. Weitere Informationen können der Website (https://coca-project.eu/) entnommen werden.

Koordinator CoCA: Prof. Dr. med. Andreas Reif (Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie)

Was ist PROUD?

Die PROUD-Studie (Pilot randomized-controlled phase IIa trial on the prevention of comorbid depression and obesity in ADHD) ist eine randomisiert-kontrollierte klinische Studie im Rahmen von CoCA. Diese Studie konzentriert sich auf die Prävention von Begleiterkrankungen der ADHS bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter Verwendung nicht-medikamentöser Interventionen.

Wer kann mitmachen?
Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren mit der Diagnose ADHS. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Koordinatorin PROUD: Prof. Dr. med. Christine Freitag (Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters)

Freiburg: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau - Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie

Leitung: Dr. A. Philipsen
Team: AG Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter: PD Dr. Hesslinger, Prof. Ebert, Prof. Tebartz van Elst, Dr. S. Matthies, Dr. E. Perlov, Dr. H. Richter, Dipl. Psych. E. Krogmann, N. Mündemann, C. Wesslau

  • Leitung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojektes "Evaluation of Efficacy, Effectiveness and Mechanisms of a Structured Disorder Specific Psychotherapy in Attention Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD) in Adults - The First Randomized Multicenter Study"
  • Studienzentrum im Kompetenznetz "ADHS des Erwachsenenalters" (Prof. Rösler)
  • Untersuchungen zur klinischen Symptomatik und Komorbiditäten
  • Grundlagenforschung im Bereich cerebrale Bildgebung und Genetik in Zusammenarbeit mit dem Psychologischen Institut Freiburg und der Universität Würzburg

Weitere Informationen zur Forschungsgruppe

Vergleich der Wirksamkeit einer achtsamkeitsbasierten Gruppenpsychotherapie und einer psychoedukativen Gruppenpsychotherapie mit Coaching auf die Symptomatik und die neuronalen Korrelate bei ADHS im Erwachsenenalter (laufend)

Weitere Informationen

Heidelberg: Universitätsklinikum Heidelberg, Institut für Rechtsmedizin und Verkehrsmedizin

Leitung: Prof. Rainer Mattern, Dr. Peter Strohbeck

Auswirkungen der Medikation bei ADHS auf die neuropsychologische Leistungsfähigkeit und das konkrete Fahrverhalten (laufend)

Weitere Informationen

Köln: Deutsche Sporthochschule Köln - Institute for Movement and Neurosciences

Leitung: Prof. Dr. Dr. Stefan Schneider
Team: Marie Oelbermann
Eine neue Therapiemöglichkeit für ADHS? – neurophysiologische Zusammenhänge zwischen körperlicher Aktivität und ADHS (laufend)

Zum Anmeldeformular und weiteren Informationen geht es hier.

Rostock: Universität Rostock, Medizinische Fakultät, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Leitung: Prof. Dr. Dr. Johannes Thome

Weitere Informationen

Tübingen: Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Arbeitsgruppe: Arbeitsgruppe Psychophysiologie & Optische Bildgebung

Würzburg: Universität Würzburg, Klinik und Poliklnik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Leitung: Prof. Dr. J. Deckert
Medikamentöse Behandlungsstudie für Erwachsene mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung (BEAS)

Weitere Informationen